Zone 30 in Friedewald

Hallo Friedewald,

für alle, denen es noch nicht aufgefallen ist: wir haben in der Schloßstrasse ab der ehemaligen Volksbank und ab ehemals Haus Schreiber in der Kaiser-Ludwig-Straße seit kurzem eine neue 30er Zone zum Schutz der Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule. Bitte haltet euch freiwillig, auch außerhalb der Schulzeit, an die Geschwindigkeitsbegrenzung, denn Sie gilt 24 Stunden – täglich. Danke!

Somit wurde neben einer Teilstrecke der Graf-Gottfried-Straße ein weiterer Straßenzug innerorts verkehrsberuhigt. Es wäre schön, wenn sich außer den Bewohnerinnen und Bewohnern Friedewalds auch die anderen Verkehrsteilnehmer an die Regelung halten würden.

         

Gesegnete Adventszeit

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Friedewälder,

wir halten Rückschau auf ein ereignisreiches und herausforderndes Jahr 2021. Manches ist uns allen in dieser besonderen Zeit nicht immer leicht gefallen. Dennoch haben wir allen Grund, dankbar in die Vergangenheit zu blicken und zuversichtlich neue Dinge zu wagen.

Noch immer ist die Pandemie das Tagesthema, das das soziale Miteinander beeinflusst. Deshalb möchte ich alle Mitbürger*innen ermuntern, sich impfen zu lassen, um damit sich und andere zu schützen.

In 2021 haben wir verschiedene Projekte abgeschlossen und auch neue begonnen.

Für die Sporthalle ist ein neues Lüftungs-Zentralgerät mit hohen energetischen und technischen Innovationen, die Betriebskosten einsparen installiert. Bezuschusst wurde die Maßnahme mit 12.414,- € vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Seit Oktober laufen die Sanierungsarbeiten in der Sporthalle. Auch diese Maßnahme wird mit ca. 290.000,- € bezuschusst.

Die Arbeitskreise „Dorfmoderation“ sind sehr rührig, sie haben Planungsvorschläge ausgearbeitet und dem Architekturbüro Alhäuser zur Realisierung vorgelegt, damit unser Ort an Attraktivität gewinnt.

 

Der Jahresrückblick gibt auch Anlass zum Danken.

Dietrich Bonhoefer hat einst gesagt: „Der Mensch empfängt unendlich mehr, als er gibt. Dankbarkeit macht das Leben erst reich.“

Zum Jahresende hin möchte ich vielen Mitbürgern danken.
Mein Dank gilt

– den Kindergärtnerinnen für ihre Arbeit bei der Versorgung unserer kleinen Mitbürger. Dank auch an die Lehrkräfte in der Grundschule.

– den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde für die Pflege der gemeindeeigenen Flächen, der Grillhütte, des Bürgersaales, der Turnhalle und desTreffpunkts „Bei Engels“.

–  unseren Mitgliedern des Sportvereins, die mit viel Eigenleistung die Sportstätten pflegen und den Mitbürgern aller Altersgruppen eine Möglichkeit der Freizeitgestaltung bieten.

–  allen Freiwilligen in der Feuerwehr, die sich in ihrer Freizeit fortbilden, um im Notfall gerüstet zu sein, anderen zu helfen.

Danke

– auch den Mitarbeitern des Bauhofes der Verbandsgemeinde, die stets zur unserer Zufriedenheit die anstehenden Arbeiten erledigten, ganz besonderer Dank dem Team vom Friedhof, für die hervorragende Pflege der Anlage.

–  den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde, die mir stets freundlich und kompetent mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Danke

–  an alle hier nicht gesondert erwähnten Menschen, die sichtbar und unsichtbar für unsere Gemeinde tätig sind und so unseren Ort zu einer lebenswerten Gemeinde machen.

Beim Gang durch die Gemeinde sehe ich, dass sich viele Mitbürger*innen durch die konstruktiven Arbeiten des Gemeinderates mitgenommen fühlen und an Veränderungen und Gestaltungen beteiligen, was mich besonders freut.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern noch eine geruhsame Zeit im Jahr 2021, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2022 und bleiben Sie gesund.

Mit diesem Gruß verbinde ich als Ortsbürgermeister meinen Dank für die gute und vertrauenswürdige Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Karl-Heinz Buhl
Bürgermeister

Waldbegehung mit Revierförster Gross

Der Ortsgemeinderat war heute unterwegs mit dem Revierförster Matthias Gross. Viele interessante Themen rund um Flora und Fauna und Klimaschutz waren Begleiter einer sehr aufschlussreichen Wanderung durch unseren heimischen Wald. Vielen Dank für die tolle Führung!

Anschließend gab es in gemütlicher Runde bei bestem Herbstwetter einen kleinen Imbiss “Bei Engels”. Danke an Ingeborg für die Bewirtung.

Naherholung: 2 x Relaxbank installiert

Heute stand kurzfristig die Installation der Relaxbänke auf der To-Do-Liste. Eine wurde am Rundwanderweg aufgebaut (grob zwischen Tiefbau Friedrich Wagner und Landmaschinen Kämpflein, Unter dem Bäumchen) und die zweite am Hochbehälter. Dank der Unterstützung durch unseren Gemeindearbeiter nebst vor kurzem angeschafften Trecker kamen wir gut voran. Die Bänke stehen und müssen nur noch in den Betonfundamenten trocknen.

Ab Montag steht allen Spaziergängern, Wanderern und Radtouristen an zwei einmaligen Positionen ein Ort der Ruhe und des Innehalten zur Verfügung: einfach mal die Beine baumeln lassen…

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

The Making of: