Gesegnete Adventszeit

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Friedewälder,

wir halten Rückschau auf ein ereignisreiches und herausforderndes Jahr 2021. Manches ist uns allen in dieser besonderen Zeit nicht immer leicht gefallen. Dennoch haben wir allen Grund, dankbar in die Vergangenheit zu blicken und zuversichtlich neue Dinge zu wagen.

Noch immer ist die Pandemie das Tagesthema, das das soziale Miteinander beeinflusst. Deshalb möchte ich alle Mitbürger*innen ermuntern, sich impfen zu lassen, um damit sich und andere zu schützen.

In 2021 haben wir verschiedene Projekte abgeschlossen und auch neue begonnen.

Für die Sporthalle ist ein neues Lüftungs-Zentralgerät mit hohen energetischen und technischen Innovationen, die Betriebskosten einsparen installiert. Bezuschusst wurde die Maßnahme mit 12.414,- € vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Seit Oktober laufen die Sanierungsarbeiten in der Sporthalle. Auch diese Maßnahme wird mit ca. 290.000,- € bezuschusst.

Die Arbeitskreise „Dorfmoderation“ sind sehr rührig, sie haben Planungsvorschläge ausgearbeitet und dem Architekturbüro Alhäuser zur Realisierung vorgelegt, damit unser Ort an Attraktivität gewinnt.

 

Der Jahresrückblick gibt auch Anlass zum Danken.

Dietrich Bonhoefer hat einst gesagt: „Der Mensch empfängt unendlich mehr, als er gibt. Dankbarkeit macht das Leben erst reich.“

Zum Jahresende hin möchte ich vielen Mitbürgern danken.
Mein Dank gilt

– den Kindergärtnerinnen für ihre Arbeit bei der Versorgung unserer kleinen Mitbürger. Dank auch an die Lehrkräfte in der Grundschule.

– den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde für die Pflege der gemeindeeigenen Flächen, der Grillhütte, des Bürgersaales, der Turnhalle und desTreffpunkts „Bei Engels“.

–  unseren Mitgliedern des Sportvereins, die mit viel Eigenleistung die Sportstätten pflegen und den Mitbürgern aller Altersgruppen eine Möglichkeit der Freizeitgestaltung bieten.

–  allen Freiwilligen in der Feuerwehr, die sich in ihrer Freizeit fortbilden, um im Notfall gerüstet zu sein, anderen zu helfen.

Danke

– auch den Mitarbeitern des Bauhofes der Verbandsgemeinde, die stets zur unserer Zufriedenheit die anstehenden Arbeiten erledigten, ganz besonderer Dank dem Team vom Friedhof, für die hervorragende Pflege der Anlage.

–  den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde, die mir stets freundlich und kompetent mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Danke

–  an alle hier nicht gesondert erwähnten Menschen, die sichtbar und unsichtbar für unsere Gemeinde tätig sind und so unseren Ort zu einer lebenswerten Gemeinde machen.

Beim Gang durch die Gemeinde sehe ich, dass sich viele Mitbürger*innen durch die konstruktiven Arbeiten des Gemeinderates mitgenommen fühlen und an Veränderungen und Gestaltungen beteiligen, was mich besonders freut.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern noch eine geruhsame Zeit im Jahr 2021, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2022 und bleiben Sie gesund.

Mit diesem Gruß verbinde ich als Ortsbürgermeister meinen Dank für die gute und vertrauenswürdige Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Karl-Heinz Buhl
Bürgermeister

Frohe Weihnachten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein sehr bewegtes und ereignisreiches Jahr geht seinem Ende zu.
Seit März ist die Pandemie ein stetiger Begleiter, der uns täglich durch neue Zahlen und Nachrichten verunsichert. Ganz besonders sind in dieser Zeit Menschen in den Pflege- und Gesundheitsdiensten gefordert, die bis an ihre physischen und psychischen Grenzen den Mitmenschen, Alten und Kranken beistehen.

Leider fielen wegen Corona auch die gemeinsamen Treffen an der Begegnungsstätte „Bei Engels“ aus, sportliche Aktivitäten liefen auf Sparflamme und alle hielten wohl oder übel Abstand.
Nur in Gedanken können wir jedoch enger zusammenrücken. Die Worte von Martin Luther-King wollen uns zum Nachdenken anregen:

„Das Licht ist in die Welt gekommen. Jeder muss entscheiden, ob er im Licht der Nächsten lieben oder im Licht der Eigenliebe leben will. Danach werden wir beurteilt. Die wichtigste Frage lautet daher: Was hast du für andere getan?“

Zum Ende dieses Jahres gilt es aber auch DANKE zu sagen. Danke an die Erzieherinnen im Kindergarten und die Lehrkräfte in der Grundschule, die in der schwierigen Zeit für das Wohl der Kinder sorgten.
Danke den Mitgliedern des Sportvereins die sich für die Pflege der Sportstätten einsetzen und damit auch Jung und Alt die Möglichkeit der Freizeitgestaltung bieten.
Danke an die Freiwilligen in der Feuerwehr, die mehrmals zu Einsätzen ausrücken mussten.
Danke unserem Personal in der Gemeinde und auch den Mitarbeitern des Bauhofes der Verbandsgemeinde, die zu unserer Zufriedenheit die anstehenden Arbeiten erledigten.
Danke an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde, die mir stets freundlich mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Danke an alle hier nicht gesondert erwähnten lieben Menschen, die sichtbar und unsichtbar für unsere Gemeindetätig sind und so unseren Ort zu einer lebenswerten Gemeinde machen.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern noch eine geruhsame Zeit im Jahr 2020, ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2021, in der Hoffnung, dass aus der Sehnsucht nach Orientierung und Neuanfang irgendwann im neuen Jahr wieder bei allen Bürgern und Bürgerinnen ein Gefühl der Nähe, Vertrautheit und Geborgenheit entsteht, und dass wir die anderen Menschen wahrnehmen und bewusst aufeinander hören.

„Ob ein Jahr neu wird, liegt nicht am Kalender, nicht an der Uhr.
Ob ein Jahr neu wird, liegt an uns.”
Johann Wilhelm Wilms

Karl-Heinz Buhl, Bürgermeister

Dorfmoderation Friedewald

Liebe Friedewälder!

Der nächste Schritt im Verlauf der Dorfmoderation ist die Bildung von Arbeitskreisen. Da unser Treffen im Oktober leider nicht stattfinden konnte, hoffen wir nun, Sie auf diesem Wege zu erreichen.

An folgenden Arbeitskreisen können Sie mitwirken:

1.  Spielplätze und Mehrgenerationenplatz

2.  Wanderwege und Tourismus
      (beinhaltet: Ausschilderung, Einkehrmöglichkeit, Grillhütte, …)

3.  Infrastruktur und Ortsbild
(beinhaltet: Zebrastreifen, Dorfbegrünung, …)

4.  Soziales Miteinander
(beinhaltet: Demografischer Wandel, Vereinsleben,
generationenübergreifende Projekte, Jugendarbeit, …)

Bitte melden Sie sich dafür per E-Mail mit Angabe Ihres Wunsch- Arbeitskreises unter  kreuels@architekt-alhaeuser.de  an.
Die weitere Vorgehensweise wird so aussehen, dass Sie sich mit Ihren Arbeitskreisen regelmäßig austauschen und gemeinsam Ideen für Ihr Themengebiet entwickeln. In regelmäßigen Abständen werden wir Kontakt aufnehmen und schauen, wo wir Sie unterstützen können und welche Anregungen wir in unsere Arbeit aufnehmen und umsetzen können.

Nutzen Sie diese Möglichkeit, um die Dorfmoderation aktiv mitzugestalten. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Das Team vom Architekturbüro Alhäuser

Dorfmoderation Friedewald

!! Die Veranstaltung wurde Corona bedingt bis auf weiteres abgesagt !!

Wir laden Sie ein zur
BILDUNG DER ARBEITSKREISE

Freitag, den 30.10.2020
18.00 Uhr
Turnhalle, Friedewald

Nach der unfreiwilligen Pause im Verlauf der Dorfmoderation freuen wir uns nun darauf, gemeinsam mit Ihnen an dem Projekt weiterzuarbeiten.
Im Laufe des Abends werden die bisherigen Arbeitsergebnisse (u.A. der Online- Umfrage) vorgestellt und verschiedene Schwerpunktthemen (wie z.B. Soziales, Spielplätze, Baugebiete, etc.) erarbeitet. Es folgt die Bildung der Arbeitskreise, in denen Sie die Möglichkeit haben werden, an den für Sie interessanten Themen aktiv mitzuwirken und Ihre Ideen für die zukünftige Entwicklung Friedewalds einzubringen.

Die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln werden selbstverständlich eingehalten.

Neuanpflanzungen im Mai 2020

Neuanpflanzungen im Mai 2020

Ein kleiner Vorgriff auf die geplante Dorfmoderation: die Ecke am ehem. Spritzenhaus (Ecke Haus Held) und der Vorplatz an der Alten Schule wurden  mit Anpflanzungen zur Verschönerung des Ortskerns neu gestaltet. Die Gestaltung und fachmännische Beratung erfolgte durch Karl-Hermann Becker von der Fa. Patna und die Umsetzung mit den Erdarbeiten von der Fa. Langenbach. Das Einpflanzen übernahm Karl-Hermann Becker und unser gemeindlicher Mitarbeiter Michael Braun.

Anpflanzung ehem. Spritzenhaus / Ecke Ch. Held
Anpflanzung ehem. Spritzenhaus / Ecke Ch. Held
Anpflanzung Alte Schule / Schloßvorplatz
Anpflanzung Alte Schule / Schloßvorplatz